Beschichtungstechnik

Funktionelle Oberflächen sind der Schlüssel zu neuen Produkten und effizienten Technologien. Durch unsere modernen Beschichtungsanlagen können wir mit den standardisierten Verfahren der Beschichtungstechnik die Eigenschaften der Oberflächen Ihrer Produkte gezielt für die anwendungsspezifischen Anforderungen verändern.

Bei speziellen Wünschen kontaktieren Sie uns bitte. Unsere Mitarbeiter beraten Sie gerne.

Folgende Schichtsysteme bieten wir Ihnen an:

Verschleiß-/Reibungsmindernde sowie Antihaft- und Korrosionsschutz-Schichten

Hartstoffschichten:
z.B. c-BN, TiN, TiC (reaktives Plasmasputtern), sowie diamantartige Kohlenstoffschichten (DLC) und SiC (PECVD)

Reibungsmindernde Schichten:
z.B. metalldotierte a-C:H Schichten (PECVD)

Antihaftschichten:
Oberflächen mit definierter Oberflächenenergie auf der Basis amorpher Kohlenstoffschichten (a-C:H und a-C:H:Si) oder SiC und Si3N4 (PECVD)

EigenschaftenDLC-beschichtetReferenz 316 L
Reibkoeffizient0,120,84
Verschleiß [m3/mN]1,45*E-157,89*E-13
Härte [GPa]12-302
E-Modul [GPa]175-225220

Elektrisch funktionelle Schichten und Barriereschichten

Sensor-Funktionsschichten:
z.B. Pd und Pd-Legierungen , Pt, Ni, Au, Ag, SnO2, CuO Carbon Nanotube (CNT)-basierte Funktionsschichten

Elektrische Funktionsschichten:
Galvanische Au-Schichten, TiN-Schichten (Plasmasputtern) kohlenstoffbasierte Schichten, sowie Si3N4:TiN Schichten mit definierter Leitfähigkeit

Barriereschichten:
Al2O3, SiO2, Si3N4 (reaktives Plasmasputtern)

Schichten für die Anwendung in der Medizintechnik

biokompatible Oberflächen:
basierend auf DLC oder SiC, amorphe kohlenstoffbasierte Schichten, die vollkommen bioverträglich sind

antibakterielle Oberflächen:
Metall-dotierte DLC Schichten (antibakterielle Wirkung durch Ag oder Cu), insbesondere auf flexiblen Substraten wie Kunststoffteilen, Schläuchen, Kathetern

Schichten auf flexiblen Substraten:
angepasste elastische Eigenschaften durch Gradienten- Schichten Si/SiC/DLC oder ultradünne Schichtsysteme, Spannungsminderung von DLC-Schichten durch SiOx Dotierung

Weiterhin besteht die Möglichkeit, die Oberflächen durch Sandstahlen, Schleifen oder Polieren vorzubehandeln.